Hintergrundinfo's
Romeo & Julia ist die mit Abstand schönste und berühmteste Liebesgeschichte aller Zeiten. Das Györ Ballett aus Ungarn zeigt am 9. Juni 2018 seine Ballett-Version des Klassikers von William Shakespeare im Admiralspalast.

In der neuen Ballettinszenierung wird der Shakespeareklassiker in das Verona der 20er Jahre versetzt, wo auf den Straßen der Kampf zwischen den zwei verfeindeten Mafiafamilien, den Montagues und den Capulets, tobt. Durch die effektvollen Choreographien und die beeindruckende Körperbeherrschung der Balletttänzer, wird der blutige Kampf mit Schwertern und Waffen auf eine ganz neue Weise auf der Bühne dargestellt. In mitten dessen, erblüht die verbotene Liebe zwischen den Familienerben Romeo & Julia, deren unendliche Leidenschaft durch die emotionalen Tanzszenen hautnah zu spüren ist.

Die Ballettkompanie Györ zählt zu den neuen Sternen am Tanz-Himmel und hat sich für die Choreographie keinen geringeren als Youri Vámos geholt, der bereits auf zahlreichen internationalen Bühnen große Erfolge feiern konnte.

Choreographie: Youri Vámos
Musik: Sergei Prokofiew
Ballettkompanie: Györ Ballett

Choreograph Youri Vámos

Das in Deutschland veröffentlichte Handbuch „Tanz" erwähnt ihn als einen der herausragenden Choreographen Europas.

Youri wurde in Budapest geboren und absolvierte das Ungarische Staatliche Ballettinstitut. Nach seinem ersten Auftritt als Solist der Ungarischen Staatsoper erhielt er einen Vertrag als erster Solist an der Bayerischen Staatsoper in München.
Seitdem hat er fast seine gesamte berufliche Laufbahn im deutschsprachigen Europa verbracht.

Er fasziniert sein Publikum mit neuen, überarbeiteten Versionen klassischer Werke, deren Handlung er phantasievoll gegen neue Geschichten eintauscht.

• seit 2001 ist er Honorarprofessor der Tanzakademie in Budapest.
• 2007 wurde er von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.
Györ Ballett

Die staatliche Ballettkompanie "Györ Ballett" aus Ungarn mit seinen international ausgebildeten Tänzern/innen zählt zu den aufstrebenden Sternen am Balletthimmel.

Die von Absolventen des Ungarischen Ballettinstitutes 1979 gegründete Ballettkompanie von Györ debütierte unter der Leitung von Iván Markó und ist seit 1991 in den Händen von János Kiss . Nachdem die Kompanie das Herz des ungarischen Publikums erobert hatte, gewann sie innerhalb kurzer Zeit internationale Anerkennung.